Feusdorf_Kirche_1 Feusdorf_Kirche_2

Servatiuskapelle Kirchstraße 1 54584 Feusdorf Eine erste Kirche in Feusdorf, damals Servatiuskapelle, wird im Jahre 1543 erwähnt, als die Pfarrei Esch mit Johann Schnyder einen neuen Pastor erhält. Feusdorf war schon immer Pfarrfiliale von Esch. Bis 1802 gehörte die Pfarrei Esch zum kölnischen Eifeldekanat, kam dann 1802 zur französischen, 1821 zur neuen Diözese Trier. Dekanatsmäßig ist die Pfarrei seit 1869 Hillesheim unterstellt. Der bis heute erhaltene gotische Chor weist auf das 17. Jahrhundert als Entstehungszeit hin. Die alte Kapelle wurde in ihrer ursprünglichen Form in mehreren Bauabschnitten errichtet. Über eine erste größere Instandsetzung wird 1754 berichtet, dem im Jahre 1804 eine Verlängerung nach Westen folgte. Durch einen Blitzschlag wurde das kleine Gotteshaus im Jahres 1848 zusammen mit drei angrenzenden Wohngebäuden mit Stallungen völlig vernichtet. Mit dem Wiederaufbau wurde noch im gleichen Jahre begonnen.